15.01.2001

Neuer Geschäftsführer: Karl-Heinz Gürthler

Karl-Heinz Gürthler aus Dortmund ist der neue VLN Geschäftsführer. Der 55-jährige Automobilkaufmann folgt Rolf Krimpmann (Münster), der aus beruflichen Gründen das Amt bei der VLN aufgegeben hat. Gürthler dankte seinem Vorgänger für dessen Arbeit. Krimpmann habe „die VLN-Familie auch in stürmischer Zeit zusammen gehalten“, sagte Gürthler. Der neue VLN-Geschäftsführer ist im Motorsport kein unbeschriebenes Blatt. 1969 begann sein Engagement als aktiver Motorsportler mit der Teilnahme an Leistungsprüfungen. Es folgten Rundstreckenrennen, unter anderem zwei volle Saisons in der Tourenwagen-Europameisterschaft. Nicht ohne Stolz erinnert sich Gürthler an ein 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, bei dem er zusammen mit Karl-Heinz Schäfer und dem heutigen Opel-Sportchef Volker Strycek mit einem Opel Kadett C Coupé den dritten Platz im Gesamtklassement belegte. Natürlich gehörten Rennen zum Langstreckenpokal Nürburgring zum „Pflichtprogramm“ der Gürthlerschen Motorsportaktivitäten. Als er aufhörte Rennen zu fahren, verabschiedete sich Gürthler nicht vom Motorsport. Er wechselte in die Organisation. Seine sportliche Heimat ist der MSC Ruhrblitz Bochum, seit 1985 VLN-Mitglied. Als Vorstandsmitglied vertrat Gürthler den MSC Ruhrblitz auch in der VLN-Delegiertenversammlung. Seine profunden Kenntnisse des Motorsports, gesammelt als Fahrer und als Organisator, werden der Veranstaltergemeinschaft und der BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring sehr zugute kommen.