18.04.2006

Die Jagdsaison in der „Grünen Hölle“ ist eröffnet

Am Samstag, den 22. April 2006 geht die BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring in ihre zweite Runde. Auf dem Programm steht der 48. ADAC ACAS H&R-Cup über die Distanz von vier Stunden auf der 24,433 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife. Die Geschehnisse vom Saisonauftakt sind weitestgehend verarbeitet und vor allem die erfolgreichen Teams werden das Rennen in guter Erinnerung behalten. Die Gegenseite fordert hingegen Revanche – die Jagdsaison in der „Grünen Hölle“ ist eröffnet. Zu den Gejagten müssen sich Lucas Luhr (Monaco), Timo Bernhard (Miesau) und Marcel Tiemann (Monaco) zählen, die im Porsche GT3 MR von Manthey Racing das erste Rennen des Jahres für sich entschieden. Das Trio tritt geschlossen an, um diesen Triumph zu wiederholen.

Als erfahrener Jäger startet am kommenden Samstag Klaus Ludwig (Hochacht) gemeinsam mit Jürgen Alzen (Betzdorf) im Porsche 911 GT3 von Alzen-Motorsport. Der Nordschleifen-Kenner bestreitet im Juni das ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring mit dem schnellen Brüderpaar und „soll sich langsam auf unseren neuen Porsche einschießen“, erklärt Alzen. Dass das Fahrzeug des Westerwälder Teams pünktlich zum 48. ADAC ACAS H&R-Cup wieder auf eigenen Rädern steht, ist nach einer Kollision beim Auftakt alles andere als selbstverständlich und erforderte den vollen Einsatz des Teams.

Überstunden sind auch in Dornstadt, der Heimat von Andreas und Ralf Schall ein Thema. Das Team rund um das Opel Astra V8 Coupé aus der DTM verbrachte einen Großteil der Ostertage in der Werkstatt – auch hier war eine Kollision beim 31. DMV 4-Stunden-Rennen der Auslöser. „Ich kann meinen Jungs gar nicht genug danken“, sagt Ralf Schall. „Wir sind alle hoch motiviert und geben alles, um unser Fahrzeug bis zum Rennen fertig zu bekommen. Die Chancen stehen 50:50, dass es bis zum Samstag klappt.“

Auch wenn Land-Motorsport beim ersten Rennen einen Totalausfall verzeichnete, stand in der Zwischenzeit eher Detailarbeit auf dem Programm. Bei Testfahrten wurde das Setup der Fahrzeuge weiter verbessert, so dass Marc Basseng (Leutenbach) und Patrick Simon (Wiesbaden) sowie Sabine Schmitz und Klaus Abbelen (beide Barweiler) mit großen Erwartungen an den Start gehen werden. „Realistisch können wir in die Top 5 fahren“, so Sabine Schmitz.

Porsche-Junioren Arnold und Seyffarth starten im Cup-Porsche
Lance David Arnold (Duisburg) und Jan Seyffarth (Querfurt) schicken sich am kommenden Samstag an, in der Klasse Cup 4 (Porsche Carrera Cup und Porsche Supercup 2004) erste Nordschleifen-Erfahrungen zu sammeln. Die beiden Junior-Werksfahrer bilden im Porsche Carrera Cup und bei ausgesuchten Rennen zum Porsche Supercup im Rahmen der Formel 1 das Porsche Junior-Team unter der Leitung von Olaf Manthey. Da liegt es nahe, dass sich das Team aus Meuspath am Nürburgring auch für den Nordschleifen-Einsatz der beiden Talente verantwortlich zeichnet. Die Konkurrenz in der Klasse ist nicht zu unterschätzen: beim Saisonauftakt fuhren die Belgier Bert Lambrecht (Braaschat) und Jean Francois Hemroulle (Olne) im Porsche 911 GT3 Cup auf den vierten Platz in der Gesamtwertung.

Spannung auch in den kleinen Cup-Klassen
Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt Anfang April geht der Peugeot 206 RC Cup am kommenden Wochenende ebenfalls in die zweite Runde. Nach ihrem Sieg beim ersten Rennen gelten Jürgen Nett und Rolf Schütz auch beim 48. ADAC ACAS H&R-Cup als Favoriten. Dementsprechend selbstbewusst geht Nett das Rennwochenende an: „Wir möchten natürlich auch beim nächsten Lauf gewinnen. Unsere Entwicklungsarbeit im Winter an der Bremse und am Fahrwerk hat uns viel gebracht. Für das nächste Mal wird das Fahrwerk weiter überarbeitet. Schließlich wollen wir die 10-Minuten-Grenze knacken.“

Tic Tac Toe unterstützen Mäder/Renger
Die Band Tic Tac Toe drückt beim 48. ADAC ACAS H&R-Cup Andreas Mäder (Großkugel) und Reinhold Renger (Rothenburg OdT) die Daumen. Bereits am Freitag vor dem Rennen reisen Jazzy, Ricky und Lee an den Nürburgring, um im Honda S2000 eine Runde in der „Grünen Hölle“ zu erleben. Die Girlgroup feierte im November des vergangenen Jahres ihr Comeback. Zu den bekanntesten Songs von Tic Tac Toe zählen „Ich find’ dich scheisse“ und „Warum“. Die Single „Spiegel“ schaffte es im Dezember auf Anhieb in die Top 10 der deutschen Charts.