01.12.2000

Nur Feinschliff am konstanten Reglement

Richard Voß, VLN-Ansprechpartner für technische Fragen und Reglementexperte, zum Regelwerk für den Langstreckenpokal Nürburgring 2001: „Wir setzen im Interesse unserer Teilnehmer auf Konstanz. Es gibt keine gravierenden Änderungen, wir haben eher etwas Feinschliff betrieben. Die Klasseneinteilung haben wir transparenter gemacht. So sind zum Beispiel die bisherigen Gruppe-S-Fahrzeuge den „Specials“ zugeordnet worden. In dieser Kategorie haben wir in der nächsten Saison 15 Klassen.“ Eigene Klassen gibt es für Renault Mégane und Citroën Saxo. Der Langstreckenpokal Nürburgring bietet so nach dem Wegfall der entsprechenden Markenpokal-Wettbewerbe den Mégane- und Saxo-Fahrern eine gute Möglichkeit, weiter Motorsport zu betreiben. Dies ausgiebig und zu unvergleichlich günstigen finanziellen Bedingungen. In keiner Serie ist das Verhältnis von Nenngeld zu gefahrenen Renn-Kilometern so gut wie im Langstreckenpokal Nürburgring. – Der VLN-Auftritt auf der Motor Show ist die letzte offizielle Veranstaltung des „Veedol Langstreckenpokals Nürburgring“. Die 21-jährige, äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit der Deutschen Veedol GmbH und der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring ist mit Ablauf des Jahres beendet. VLN-Geschäftsführung und -Vorstand führen derzeit mit Interessenten Gespräche über eine neue Namenssponsorschaft ab 2001.
Im Bereich "Informationen" finden Sie ab sofort die Ausschreibung für die Saison 2001, das Reglement der VLN-Serienwagen, alle Nennformulare 2001 sowie das Formular zur Boxenanmietung 2001. Im Bereich Termine befindet sich neu eine vorläufige Fassung der Termine 2001.