23.01.2006

Feierlicher Saisonabschluss mit Blick nach vorne

Die VLN (Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring) rief, und über 500 Gäste folgten der Einladung zur großen Jahressiegerehrung. Nach einer erfolgreichen, spannenden und hart umkämpften Saison 2005 wurden die besten Motorsportlerinnen und Motorsportler von Europas populärster Breitensportserie am Nürburgring geehrt. Allen voran die neue Meisterin: Claudia Hürtgen aus Aachen. Sie gewann die abgelaufene Saison souverän und reihte sich als Gesamtsiegerin der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2005 in die Liste der seit 1977 bestehenden Meisterschaft ein.

In seiner Eröffnungsrede lobte Promoter Karl-Heinz Gürthler das gemeinsame Bestreben aller Beteiligten, den Aufwärtstrend und das hohe Niveau der letzten Jahre auch in der kommenden Saison fortzusetzen. „Optimismus und Zuversicht prägen die Motorsportler am Ring, die BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft ist Vorbild für viele andere Rennserien in Deutschland und speziell auf dem Nürburgring“, so Gürthler. „Die BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft vereint Markenvielfalt, Familienfreundlichkeit und packenden Motorsport auf der schönsten Rennstrecke der Welt und trägt auf diesem Weg aktiv zum Erhalt der Nürburgring Nordschleife bei.“ Ständig steigende Teilnehmerzahlen, neue und spektakuläre Fahrzeuge sowie eine ständig wachsende Fangemeinde geben dem Organisationsteam und den Veranstaltern der zehn Rennen umfassenden Serie Recht. Gürthler: „Mein Dank gilt speziell auch den zehn veranstaltenden Vereinen, die in der Saison 2005 einen perfekten Job gemacht haben.“

Michel Pfeiffer, Brand Manager von BFGoodrich Tires lobte die gute Zusammenarbeit mit der VLN: „Der Bekanntheitsgrad von BFGoodrich Tires ist gewachsen, was nicht zuletzt das Ergebnis der guten Partnerschaft mit der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring ist. Ich freue mich, dass unsere Zusammenarbeit fortgesetzt wird und wir nutzen auch künftig gerne diese hervorragende Plattform.“

Nach dem offiziellen Teil der Siegerehrung stellten Motorsportler und Verantwortliche gleichermaßen unter Beweis, dass sie keine Bewegungsmuffel sind. Zu den Klängen der Combo „The Speedos“, der Liveband „Hot Stuff“ und „DJ Markus“ wurde das Tanzbein geschwungen und der gepflegte „Benzintalk“ rückte in den Vordergrund.