05.11.2000

Schwerer Abschied

Die Deutsche Veedol GmbH wird 2001 nicht mehr Sponsor der Rennen zum Langstreckenpokal Nürburgring sein. Veedol gehört zur Burmah-Oil-Gruppe. Diese wurde von BP übernommen. Eine weitere Zusammenarbeit mit der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring (VLN) wurde von den neuen Verantwortlichen nicht angestrebt. VLN-Geschäftsführer Rolf Krimpmann: „Wir bedauern diese Entscheidung außerordentlich. Veedol war ein Sponsor, der sich über das Finanzielle hinaus für den Motorsport und den Langstreckenpokal engagierte. Wir verlieren einen Partner, dem wir viel verdanken.“ Krimpmann und der VLN-Arbeitskreis Vorstand würdigten die Arbeit von Klaus Steinke und Heinz Domagalla. Steinke, Leiter des Bereichs Öffentlichkeitsarbeit und Motorsport bei der Deutschen Veedol, ist der „Vater“ der seit 1981 bestehenden Sponsor-Partnerschaft, die mit entscheidend dafür war, dass sich der Langstreckenpokal zur erfolgreichsten Breitensport-Rennserie Europas entwickeln konnte. Heinz Domagalla war 17 Jahre lang der Veedol-Mann vor Ort. Sachkundiger Ansprechpartner für Fahrer und Organisation, jederzeit hilfsbereit und immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Domagalla machte den Veedol-Servicebus zu einem beliebten Kommunikationszentrum. „Geh zu Heinz“, war nicht nur ein Rat für jeden, der Hilfe brauchte, sondern bereits die Garantie, dass er sie auch bekam. Die Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring wird die Verdienste von Steinke und Domagalla später in gebührendem Rahmen würdigen.