21.10.2000

Die hohe Kunst der Improvisation

...wird wieder einmal von den Organisatoren des Deutschen Veedol Langstreckenpokals verlangt. Am Nürburgring haben die Bauarbeiten für den dritten und letzten Abschnitt der neuen Boxenanlage begonnen. Start- und Zielhaus, Funktionsräume und neues Pressezentrum stehen auf dem Bauprogramm. Die bisherige Zielhaus-Anlage ist schon beim nächsten VLN-Lauf, dem DMV-Münsterland-Pokal am 28. Oktober, nicht mehr benutzbar. Die Rennleitung wird während der sicher auch noch im nächsten Jahr andauernden Bauphase in einen Container unmittelbar am Michelin Pressezentrum „evakuiert“. In der VIP-Lounge Nummer 18 der neuen Boxenanlage finden die Teilnehmer und die Teams Ansprechpartner der Rennleitung. VLN-Geschäftsführer Rolf Krimpmann: „Die beiden ersten Rennen dieser Saison, bei denen wir keine Boxenanlage zur Verfügung hatten, wurden unter ungleich schwierigeren Bedingungen durchgeführt. Die Routine unserer Clubs, der Rennleitung und aller Helfer werden zusammen mit dem Verständnis von Fahrern und Teams dafür sorgen, dass auch diese Phase der VLN-Geschichte ohne Komplikationen über die Bühne gehen wird.“