21.07.2017

Hennerici beim Tuner Grand Prix Erster

Die VLN hat Sommerpause. Aber für Marc Hennerici und Teichmann Racing ging es derweil am Hockenheimring erfolgreich rund. Den Zuschauern des Tuner Grand Prix wurde dabei ein echtes Spektakel geboten. Hennerici siegte mit dem Radical RXC GT im Finallauf vor Daniel Schwerfeld in einer Viper ACR von Geiger Cars. Interessant, bei diesem Event starten die schnellsten Teilnehmer von ganz hinten.

Schwerfeld hatte zwischenzeitlich einen Vorsprung von mehr als zehn Sekunden. Nachdem sich Hennerici, dessen Auto mit einem Fahrwerk von H&R ausgerüstet war, durch den dichten Verkehr gekämpft hatte, startete er die Aufholjagd. Nach knapp zehn Minuten zog er am Ende der Start-Ziel-Geraden aus dem Windschatten und ging in der Nordkurve auf der Innenseite vorbei und übernahm die Führung. Diese ließ er sich auch bis zur schwarz-weiß-karierten Flagge nicht mehr nehmen. In der diesjährigen VLN-Saison erzielte der Mayener Hennerici seine beste Platzierung bei VLN4 im Porsche 911 GT3 Cup als Vierter in der Klasse und 16. in der Gesamtwertung.