Teilen


16.07.2017

Stuck / Stuck sind die Auftakt-Sieger

Die Premiere verlief verheißungsvoll. Beim vierten VLN-Lauf feierte der KTM X-BOW Cup powered by Michelin einen guten Auftakt. Drei Teams von Isert-Motorsport hatten für das Vier-Stunden-Rennen eine Nennung abgegeben. Vom 26., 30. und 55. Platz ging es für die Teams Johannes Stuck / Ferdinand Stuck sowie Arne Hoffmeister / Fredy Barth und Nils Jung / Florian Wolf nach der Qualifikation los. Am Ende gewannen Stuck / Stuck die Klassenwertung und wurden 21. im 144 Auto großen Starterfeld. Jung und Wolf überraschten mit Platz 27. Die beiden Söhne von Rennlegende und DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck hatten am Ende einen Vorsprung von 4:26,812 Minuten vor den zweitplatzierten Jung und Wolf. 

Pech hatten Hoffmeister und Barth, da sie nach einem Unfall schon in Runde eins aufgeben mussten. „Mir ist das Auto kurz vor dem Streckenabschnitt ‚Klostertal‘ unvermittelt ausgebrochen, möglicherweise war da etwas Flüssigkeit auf der Strecke. Leider habe ich dabei auch noch einen Porsche getroffen, an dieser Stelle noch einmal sorry dafür, aber ich war leider nur Passagier. Technisch hätte ich ohne Probleme weiterfahren können. Allerdings waren einige Karosserieteile so lose, dass es einfach zu gefährlich gewesen wäre“, so Barth.