Teilen


13.07.2017

Manheller Racing in zwei Klassen auf dem Podium

Zwei Podiumsplätze in zwei verschiedenen Klassen konnte das Manheller Racing Team beim vierten VLN-Lauf für sich verbuchen. Auf dem Milltek-Cup Toyota kamen Lucian Gavris, Dale Lomas und Werner Gusenbauer als Erste in der Klasse Cup 4 ins Ziel. Das Topfahrzeug aus der Klasse V4 erreichte einen dritten Platz mit den Fahrern Marcel Manheller und Hajo Müller. Das Duo ist nun drittbestes Team in der Produktionswagenmeisterschaft und Fünfter in der Gesamttabelle. „Es war sehr hitzig heute, jetzt sind erstmal sechs Wochen Pause, um mehr Gummi zu suchen“, sagte Manheller. Zudem konnte er mit Partner Müller mit der schnellsten Rennrunde ein Zeichen setzen.

Bereits im Qualifying hatte Manheller Racing mit der Pole Position in drei von drei möglichen Klassen überzeugen können. Der BMW M3 e46 mit den Fahrern Stefan Manheller, Kurt Strube und Uwe Krumscheid führte nach der Pole Position lange Zeit die Klasse SP6 an, schied jedoch kurz vor Ende aus. „Wir nutzen die Sommerpause jetzt für einige Vorbereitungen“, so Teamchef Stefan Manheller.