25.05.2017

VLN-Teams beherrschen beim 24h-Rennen die Cup-Klassen

Obwohl das 24h-Rennen kein Wertungslauf für die Markenpokale Cup3 – Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing – und Cup5 – BMW M235i Racing Cup – ist, sind viele in den Cups engagierte VLN-Teams beim Langstreckenklassiker in der Eifel am Start. 

Daniel Zils, Norbert Fischer und Christian Konnerth, 2017 in den bisherigen zwei VLN-Rennen Sieger in der Klasse V5, tauschen ihren Porsche Cayman GT 4 CS gegen einen BMW M235i Racing Cup. Das Trio pilotiert einen von drei Cup-BMW, die das Pixum Team Adrenalin Motorsport beim 24h-Rennen einsetzt. Auch das Team Scheid Honert Motorsport schickt seinen „Eifelblitz“ beim Motorsport-Highlight des Jahres auf dem Nürburgring ins Rennen: Die beiden Stammfahrer Thomas Jäger und Rudi Adams erhalten Unterstützung von Tobias Müller.

Beim 24h-Rennen sind im Cup5 die VLN-Teams praktisch unter sich: Mathol Racing, Bonk Motorsport, Walkenhorst Motorsport, FK Perfomance Motorsport und Securtal Sorg Rennsport füllen das Feld, mit insgesamt 13 Fahrzeugen gut besetzt ist.

Securtal Sorg Rennsport und Mathol Racing sind zudem auch im Cup3 vertreten, in dem für die 24h-Hatz über die Nordschleife zehn Cayman GT4 genannt sind. Mühlner Motorsport, Schmickler Performance, Teichmann Racing und Arkenau Motorsport sind, wie in der VLN, ihre Hauptgegner.