21.05.2017

VLN-Teams als Favoriten auf den Gesamtsieg beim 24h-Rennen

Eine Reihe von Top-Teams aus der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring hat beim „45. ADAC Zurich 24h-Rennen“ vom 25. bis 28. Mai 2017 gute Chancen auf den Gesamtsieg.

Manthey-Racing gewann im Porsche 911 GT3 R bereits die beiden ersten VLN-Läufe der Saison. Ohnehin ist das Team mit fünf Gesamtsiegen (neben Schnitzer-BMW) das erfolgreichste Team beim traditionellen Langstreckenrennen. Die Speerspitze von Manthey-Racing bilden Romain Dumas, Frédéric Makowiecki, Patrick Pilet und Richard Lietz. Die beiden anderen Porsche 911 GT3 R werden von Otto Klohs, Robert Renauer, Mathieu Jaminet und Matteo Cairoli sowie von „Steve Smith“, „Randy Walls“, Hari Proczyk und Sven Müller pilotiert.

Neben Manthey-Racing vertreten zwei weitere Porsche-Teams die VLN beim 24h-Rennen: Frikadelli Racing und Falken Motorsports. Das Profi-Auto von Frikadelli ist mit Norbert Siedler, Michael Christensen, Klaus Bachler und Lucas Luhr besetzt, der Falken-Porsche 911 GT3 R wird von Martin Ragginger, Dirk Werner, Laurens Vanthoor und Jörg Bergmeister gefahren.

Mit insgesamt drei Autos ist auch das Team Black Falcon, 2016 Gesamtsieger des 24h-Rennens, beim Marathon-Klassiker am Start. Den Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer eins teilen sich die Vorjahressieger Maro Engel, Manuel Metzger und Adam Christodoulou diesmal mit Yelmer Buurman. Ein Siegkandidat ist wohl auch der Mercedes-AMG GT3 von Haribo Racing, in dem sich Uwe Alzen, Lance David Arnold, Maximilian Götz und Renger van der Zande am Steuer abwechseln.

Spätestens seit dem Sieg beim 6h-Qualifikationsrennen sollte man auch Phoenix Racing, bereits viermal Gewinner des 24h-Rennens, auf dem Zettel haben: Den Audi R8 LMS pilotieren Mike Rockenfeller, Frank Stippler, Dennis Busch und Nicolaj Moeller Madsen. Die starke Audi-Fraktion beim 24h-Rennen vertritt ebenfalls das in der VLN erfolgreiche Team Land-Motorsport, im offiziellen Auftrag von Audi Sport: Connor de Phillippi, Christopher Mies, Christopher Haase und Pierre Kaffer fahren den ersten Audi R8 LMS des Audi Sport Team Land, de Phillippi, Mies, Markus Winkelhock und Kelvin van der Linde den zweiten.

Die erfolgreichste Marke in der Geschichte des 24h-Rennen ist BMW: Insgesamt 19 Gesamtsiege haben die Münchner seit 1970 eingefahren. Aus dem Kreis der regelmäßigen VLN-Teilnehmer sind Falken Motorsports mit einem BMW M6 GT3, Rowe Racing mit deren zwei und Walkenhorst Motorsport gar mit drei beim 24h-Rennen dabei. Die Rowe-Fahrerteams sind: Alexander Sims, Richard Westbrook, Nick Catsburg und Markus Palttala sowie Philipp Eng, Alexander Sims, Maxime Martin und Marc Basseng. Die Piloten des Walkenhorst-Top-Autos sind Christian Krognes, Michele Di Martino, Matias Henkola und Nico Menzel. Auf dem Falken-BMW M6 GT3 sind Peter Dumbreck, Alexandre Imperatori, Stef Dusseldorp und Marco Seefried genannt.

Gespannt sein darf man auch auf das Abschneiden der beiden SCG009C-Prototypen des US-Milliardärs James Glickenhaus und des Ferrari 488 GT3 vom Wochenspiegel Team Monschau.