24.03.2017

Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing startet in die zweite Saison

Mit einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld und spannenden Rennen war die Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing im Debütjahr ein wahrer Erfolg und eines der großen Highlights in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Mit der 63. ADAC Westfalenfahrt startet der Markenpokal mit Vorschusslorbeeren in seine zweite Saison.

„Wir freuen uns, nach der erfolgreichen Premierensaison erneut ein hochklassiges Teilnehmerfeld am Start haben zu dürfen“, erklärt Thomas Raquet, der Leiter der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing. „Dank der Stabilität im Reglement hinsichtlich Technik und Kosten ist das Interesse an der Trophy ungebrochen. Zu den bereits etablierten Vorjahresteams stoßen 2017 neue Teilnehmer wie Schmickler Performance oder Sorg Rennsport dazu.“

In der neuen Saison werden die Fans wohl einen noch spannenderen Cup erleben, in dem die Teams in identischen GT4-Rennwagen um eine Preisgeldsumme von insgesamt 80.000 Euro gegeneinander fahren.“ Neu ist in der Cayman Trophy die AM-Wertung, die sich ausschließlich an Amateure richtet und zusätzlich zu der regulären Fahrer- und Teamwertung ausgeschrieben wird.

Dass sich die Cayman GT4-Trophy by Manthey-Racing durchaus auch als Karrieresprungbrett eignet, zeigt das Beispiel des amtierenden Meisters Moritz Oberheim. Der 19-Jährige hat erst kürzlich einen Junioren-Vertrag bei Manthey-Racing unterschrieben.

Die Cayman GT4 Trophy wird mit dem Porsche Cayman GT4 Clubsport ausgetragen. Der Mittelmotor-Rennwagen wird von einem 3,8-Liter großen Sechszylinder-Boxermotor mit 385 PS angetrieben; die Kraftübertragung erfolgt über ein angepasstes Sechsgang-Porsche-Doppelkupplungs-Getriebe. Zusätzlich verfügt die Trophy-Version über motorsportspezifische Sicherheitsfeatures wie 100 Liter-FT3-Tank, Recaro-P1300GT-Rennsitz, Feuerlöschanlage und Fensternetz. Hinzu kommt eine speziell für die Nürburgring Nordschleife angepasste Feder-/Dämpfer-Abstimmung, eine Lufthebeanlage und eine Klimaanlage.