24.03.2017

priconracing greift in der V4 gleich doppelt an

Mit einem Klassensieg – dem ersten in der noch jungen Teamgeschichte – verabschiedete sich priconracing Ende 2016 in die Winterpause. 2017 startet das Hamburger Privatteam in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring voll durch: In der Klasse V4 setzt es zwei BMW 325i ein.

„Nach unserem Erfolg im letzten Jahr hatten wir viele Anfragen von Fahrern“, erklärt Frank Unverhau, Teamchef  von priconracing und Geschäftsführer der FUNmotorsport GmbH, die hinter den Einsätzen des Hamburger Teams steht. „Daher haben wir uns dazu entschlossen, 2017 zwei BMW in der VLN an den Start zu bringen. Wir wollen damit zudem ein Zeichen für die Klasse V4 setzen. Da wird Super-Motorsport geboten. Man kann sich also in einem starken Umfeld präsentieren.“

Beide Autos wurden im Winter aufwendig revidiert und haben Test- und Einstellfahrten in Zolder und auf dem Nürburgring erfolgreich hinter sich gebracht. Auch die Fahrerpaarungen können sich sehen lassen: Neben Christian Andreas Franz, der im Januar beim 24h-Rennen in Dubai einen Klassensieg feierte, sind Cedrik und Kevin Totz, Joe Moore, Mark Benz und Oliver Frisse an Bord. Zu einem späteren Zeitpunkt wird Günther Hartwig, der in der VLN bislang fünf Klassensiege erringen konnte, zum Team hinzustoßen.

„Wir haben zwei sehr ausgeglichene Fahrertrios gebildet“, berichtet Unverhau. „Da sich unsere Fahrer alle im gleichen Zeitfenster bewegen, können wir mit Speed und Konstanz Druck auf die Mitbewerber ausüben. Schließlich wollen wir fleißig Punkte sammeln.“

Fest eingeplant ist auch der Start beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Für eines der Autos sind noch Fahrerplätze frei.