04.02.2017

Oepen Motorsport startet 2017 wieder in der VLN durch

Nach ihrem erfolgreichen Einstieg im vergangenen Jahr setzt das Privatteam Oepen Motorsport 2017 sein Engagement in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring fort. Das Ziel der Mannschaft rund um die Fahrer und Teamchefs Ingo Oepen und Sven Hoffmann ist klar abgesteckt.

„2016 haben wir zwei Rennen in der VLN absolviert“, erklärt Sven Hoffmann. „2017 möchten wir an unsere ersten Erfahrungen anknüpfen.“ Dabei lebt Oepen Motorsport den Breitensport-Gedanken nahezu vorbildlich aus. Von der Gleichmäßigkeitsprüfung (GLP), der Nordschleifen-Einsteigerserie mit straßenzugelassenen Fahrzeugen, haben sich Hoffmann und sein Partner Ingo Oepen über die Leistungsprüfung (RCN) – hier kommen bereits echte Rennwagen zum Einsatz – bis in die VLN hochgearbeitet.

Diesen Weg bieten sie nun ihrerseits auch anderen Piloten an. „Wir haben durch unsere Einsätze in der GLP und in der RCN nicht nur viel gelernt, sondern auch zahlreiche Kontakte geknüpft“, berichtet Oepen. „Wir setzen in der RCN 2017 einen VW Golf 3 GTI und einen BMW 325CI ein, die eine Reihe von Aufsteigern aus der GLP – darunter auch eine Frau – fahren wird. Die Leute haben über Jahre in der GLP Erfahrungen gesammelt und möchten den nächsten Schritt Richtung ‚Rennenfahren’ machen.“

Für die Einsätze in der VLN setzt Oepen Motorsport auf einen weiteren BMW 325CI. Dieser wurde, wie auch die übrigen Fahrzeuge des Teams, über den Winter einer Frischzellenkur unterzogen und gewissenhaft für die anstehende Saison vorbereitet. „Ein Punkt, auf den wir uns in diesem Jahr vorrangig beim VLN-BMW konzentrieren werden, ist das Fahrwerk“, betont Hoffmann. „Wir haben beim RCN-E46 noch nicht viel rumprobiert, weil uns die einfache Fahrbarkeit des Autos für unterschiedliche Fahrer und vor allem für Einsteiger sehr wichtig ist. Auf der anderen Seite gibt es sicherlich eine Menge Potenzial, mit dem VLN-BMW dauerhaft schnellere Rundenzeiten zu erzielen.“

Ein weiterer Schritt hin zu noch mehr Professionalität ist die genaue Analyse der letztjährigen VLN-Einsätze; die Oepen-Mannschaft sieht sich als kleines und vor allem neues Team in der VLN, strebt aber dennoch im Rahmen ihrer Möglichkeiten nach größtmöglicher Perfektion. „Mithilfe von Onboard-Videos und Datenaufzeichnung haben wir uns verschiedene Dinge sehr genau angeschaut“, erläutert Ingo Oepen. „Dabei haben wir festgestellt, dass es Riesenunterschiede gibt, wenn es darum geht, sich von größeren Fahrzeugen überrunden zu lassen. Hier können wir in Zukunft viel Zeit sparen und so unsere Performance verbessern.“

Mindestens drei VLN-Einsätze plant Oepen Motorsport in der Saison 2017. Dabei darf das Oepen-Duo erneut auf die tatkräftige Unterstützung von Freunden und Familienmitgliedern zählen. „Ohne die vielen Helfer wären die Einsätze ja nicht zu realisieren, daher gebührt ihnen unser Dank“, bekräftigt Sven Hoffmann. „Unsere Jungs und Mädels gehen alle im Alltag einer normalen Arbeit nach. Am Wochenende verbringen sie ihre Freizeit gemeinsam mit uns am Ring. Darauf freue ich mich schon jetzt riesig.“