18.12.2016

Auslaufrunde – Das VLN-Jahrbuch „Grüne Hölle 2016“ ist da

Wie werden die Langstreckenrennen in der VLN geplant, organisiert? Wie werden sie gesteuert, kontrolliert? Mit eingehenden Reportagen, von der Rennleitung etwa oder der Technischen Abnahme, von der Race Control und der Streckensicherung, vermittelt das neue VLN-Jahrbuch „Grüne Hölle 2016“ erstmals in dieser Breite und Tiefe ein eindrückliches Bild von der enorm hohen Komplexität im Rennmanagement der weltweit einzigartigen Breitensport-Rennserie auf der Nürburgring-Nordschleife.

Dieser thematische Schwerpunkt flankiert den regulären Rück- und Überblick auf das abgelaufene VLN-Rennjahr, es ist das 40. mittlerweile. „Grüne Hölle 2016“ fährt noch einmal die zehn Läufe der Jubiläumssaison ab, mit der gewohnten Sorgfalt und Opulenz: separate Rennberichte und Rennanalysen, viele Hintergrundaufnahmen, detaillierte Ergebnis- und Statistiklisten, zahlreiche großformatige Actionfotos.

Und in einem ausführlichen Interview reflektiert Karl Mauer, der Generalbevollmächtigte der VLN, kritisch die relevanten Grundthemen der Langstreckenmeisterschaft 2016, und er eröffnet einen ersten konkreten Ausblick auf die Saison 2017.

„Grüne Hölle 2016“, die 17. Ausgabe in der Reihe der offiziellen Jahrbücher zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, ist 208 Farbseiten stark, kostet 29,80 Euro und ist ab sofort hier erhältlich.