06.10.2016

Neuaufgebauter Porsche für Osieka und Sak Nana

Beim siebten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem 6h-Rennen, feierten sie noch den Klassensieg und auch beim achten Lauf waren sie auf Erfolgskurs. Adam Osieka und Kiki Sak Nana führten Anfang Oktober im Porsche 911 GT3 Cup das Feld der Cup2-Klasse an. Eine knappe Minute Vorsprung hatte sich das Team GetSpeed Performance-Duo rund eine Stunde vor dem Ende herausgearbeitet. Als der Porsche mit der Startnummer #101 daraufhin die Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses durchquerte, beendete eine Kollision alle Hoffnungen. Der Porsche touchierte eine Reifenbande und überschlug sich. Glücklicherweise blieb es beim Sachschaden, der jedoch umso gravierender ausfiel – ein Totalschaden. Und doch können Teamchef Osieka und Sak Nana beim neunten VLN-Lauf, nichtmal zwei Wochen nach dem Crash, erneut in der Cup2 an den Start gehen – dank zahlreicher Überstunden des Teams.

So wurde im Performance Center im Gewerbepark Nürburgring keine Zeit verloren und direkt eine neue Rohkarosse bestellt, sowie mit der Neuteilebeschaffung begonnen. Über 100 Arbeitsstunden liegen hinter den Mechanikern, die seit vergangenem Freitag am Neuaufbau gearbeitet haben. „Ich bin sehr stolz auf mein gesamtes Team und die Jungs, die auf ihr freies Wochenende, sowie den Feiertag verzichtet haben, um den Porsche bis rechtzeitig fertig zu bekommen. Für Kiki Sak Nana und mich steht nun ein top aufgebauter Porsche bereit. Wir sind nun sehr gespannt auf das erste Rollout am Freitag und freuen uns mit dem Schätzchen ins Rennen zu starten. Mit am Steuer haben wir dieses Mal einen alten Bekannten, der bereits in der Saison 2013 für unser Team gestartet ist: Manuel Lauck", sagt ein zuversichtlicher Teamchef Osieka.