01.09.2016

STRaßenfest in Nürburg

Einen Tag bevor der VLN-Höhepunkt auf der Nordschleife, das ROWE 6 Stunden Ruhr-Pokal-Rennen, gestartet wird, wird in Nürburg bereits gefeiert. Die Eifelaner feiern beim STRaßenfest am Freitag, 2. September, den Motorsport, den einzigartigen Nürburgring, sich selbst und in diesem Jahr vor allem die Sportwarte. Unter dem Motto „Ihr zeigt Flagge? Wir sagen Danke!“ wird rund um die Graf-Ulrich-Halle wieder einiges geboten und die Sportwarte sind eingeladen. Eine Idee, von der der Vorsitzende des Vereins „Ja zum Nürburgring“ – Mitinitiator des STRaßenfestes – Otto Flimm auf Anhieb begeistert war. Der 87-Jährige lässt es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, persönlich bei den Feierlichkeiten vor Ort vorbeizuschauen.

Zwischen Grillbuden, Getränkeständen und Hüpfburg dürfen sich die Sportwarte diesmal ganz als Ehrengäste fühlen. Gegen Vorlage ihres Sportwarteausweises erhalten sie Bons für Speisen und Getränke. „Eine großartige Idee, die wir als VLN natürlich tatkräftig unterstützen“, sagt VLN-Generalbevollmächtigter Karl Mauer, der den Feierlichkeiten natürlich beiwohnen wird. Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ist auch in diesem Jahr einer der Sponsoren des STRaßenfestes. Zu den Höhepunkten des Tages dürfte vor allem der Auftritt der Kölschen Rock Kapelle „Veedel for 12“ zählen.

Wer bis zum siebten VLN-Lauf am nächsten Tag gleich vor Ort bleiben möchte, hat auf einer reservierten Fläche neben der Graf-Ulrich-Halle die Möglichkeit, Zelte aufzubauen oder Camper dort zu parken. Einem rauschenden Wochenende am und um den Nürburgring steht somit nichts mehr im Weg.