13.06.2016

Die steile Karriere des Manuel Metzger

Seine Anlaufzeiten sind kurz – die Strahlkraft seiner Erfolge ist groß. Seit etwas mehr als fünf Jahren fährt Manuel Metzger Rennen auf der Nürburgring Nordschleife und hat in dieser Zeit schon alle großen Titel gewonnen, die es in der Eifel zu gewinnen gibt. Seine erste komplette Saison in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring schloss er 2011, zusammen mit Carsten Knechtges und Tim Scheerbarth, mit dem Meistertitel ab. 2015 gelang ihm der erste Gesamtsieg in der VLN. Und Ende Mai 2016 gewann er das 24h-Rennen in der „Grünen Hölle“.

Für den 30-Jährigen, in Bad Säckingen kurz vor der Schweizer Grenze geboren, geht es besonders in den vergangenen 15 Monaten steil bergauf. Mit viel Talent, harter Arbeit und großer Leidenschaft für die Nordschleife kletterte Metzger im Eiltempo die Stufen seiner Karriereleiter nach oben – vom Rennfahrer mit minimalem Budget zum gefragten Piloten, der seinem Ruf als Nordschleifen-Spezialist ein ums andere Mal gerecht wird. „Ich habe in den vergangenen Jahren schon häufiger gedacht: Schöner kann es nicht mehr werden. Aber es gab immer noch eine Steigerung“, bilanziert Metzger.

Gemeinsam mit Adam Christodoulou, Bernd Schneider und Maro Engel bestritt er im Mercedes-AMG GT3 des Teams Black Falcon die VLN-Läufe eins und zwei des Jahres 2016 – Platz drei und zwei. Beim 24h-Rennen gelang ihm dann der ganz große Wurf. „Ich hatte in meinen Stints keine technischen oder verkehrsbedingten Probleme“, berichtet Metzger. „Was Maro dann in den letzten beiden Runden abgeliefert hat, war sensationell. Bei seinem Überholmanöver, mit dem er in der Schlussrunde die Führung übernahm, ist mir das Herz stehen geblieben. Am Ende dann beim 24h-Rennen den Sieg zu feiern, das war einfach unglaublich. Mein VLN-Titel war schon ein absoluter Hammer. Aber der 24h-Sieg ist nochmal eine ganz andere Hausnummer.“

Wie Metzgers Karriere begann, wie er seine Jahre in der VLN erlebte und wann sein steiler Aufstieg einen herben Dämpfer erlebte – das lest ihr in der kommenden Ausgabe der Racing News, die beim vierten VLN-Lauf ab Freitag den 24. Juni am Nürburgring und ab Samstag den 25. Juni auf dieser Homepage zur Verfügung steht.


"m".