17.03.2016

GetSpeed schickt Porsche-Quartett auf Nordschleife

Im Jahr 2013 gab das Team GetSpeed seine Premiere bei der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Seither ist es vom Nordschleifen-Virus infiziert, stand bei jedem Rennen an der Startlinie. Der Fuhrpark wuchs, die Ambitionen ebenfalls. Im Jahr 2016 schickt die Mannschaft um Teamchef Adam Osieka gleich vier Porsche auf dem Nürburgring – zwei Cayman GT4 und zwei Porsche 911 GT3 Cup. Im GetSpeed-Visier: alle zehn VLN-Läufe und der Eifelmarathon, das 24h-Rennen. Adam Osieka: „Ich freue mich über das GetSpeed-Wachstum und erwarte gemeinsam mit unseren Kunden eine spannende Saison.“

Die GetSpeed-Speerspitze der GT3 Cup-Fahrzeuge bildet erneut der Vodafone-Porsche mit dem eingespielten Duo Adam Osieka und Steve Jans. Zudem wird der Vorjahressieger des 24h-Rennens, Christopher Mies, gelegentlich zum Einsatz kommen. Eine weitere Verstärkung kommt aus Thailand: Kiki Sak Nana ist in Asien vor allem aufgrund seiner zahlreichen Erfolge in der populären Drift-Szene ein Superstar ist. Ebenfalls mit an Bord: Andy Sammers, der bereits im vergangenen Jahr für GetSpeed hinter dem Steuer saß.

Im zweiten 911er, der Ergo-Wall Porsche, wird in der kommenden Saison von Uli Berg, Patrik Kaiser, Philippe Haezebrouck und Pascal Bour pilotiert. Die vier Fahrer werden sich von Lauf zu Lauf abwechseln.

GetSpeed, das seit der Teamgründung auf Rennfahrzeuge aus dem Hause Porsche setzt, will sich natürlich auch die Premierensaison der Cayman GT4-Trophy nicht entgehen lassen. Hier greift das Team, unterstützt von zwei neuen Partnern, mit zwei Autos an: Im StilGut-Cayman plant das Duo Hamza Owega und Moritz Kranz den Schritt auf das Siegertreppchen. Auch das Schwesterauto, der KW-Commerce-Cayman, gesteuert von den Berlinern Max und Jens, soll ganz vorne mitfahren. Osieka: „Wir freuen uns sehr auf die bevorstehende Saison! Für interessierte Fahrer stehen für vereinzelte VLN-Läufe sowie für das 24h-Rennen sogar noch Fahrerplätze zur Verfügung.“