04.03.2016

Volles Programm für Stippler und Fjordbach

Phoenix Racing besticht auch im Jahr 2016 durch ein umfangreiches Engagement in zahlreichen Motorsport-Serien. Natürlich gehört für das Team aus Meuspath die Teilnahme an der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring zum Pflichtprogramm. In allen zehn Läufen der kommenden Saison wird Phoenix Racing die neue Generation des Audi R8 LMS auf die Nordschleife schicken. Teamchef Ernst Moser und seine Mannschaft greifen dabei nicht nur in punkto Fahrzeug auf bewährte Kräfte zurück. Auch die Fahrer haben ihr Können bei Phoenix in der VLN schon mehrfach unter Beweis gestellt.

Frank Stippler und Anders Fjordbach werden bei den zehn VLN-Rennen im Cockpit des Audi in den Farben von Scherer und dem TÜV Rheinland Platz nehmen. Während Stippler zu den erfahrenen Nordschleifen-Piloten im Team zählt, geht Fjordbach nun in seine dritte Saison – die zweite für Phoenix. 2015 pilotierte der Hamburger den Phoenix-GT3 bei drei Rennen über den Nürburgring. Nun soll der 25-Jährige mit dem Routinier Stippler in der VLN der Konkurrenz mächtig Paroli bieten.

Neben den VLN-Läufen nehmen beide Piloten auch am 24h-Rennen teil. Phoenix Racing wird dort mit zwei Audi antreten. In dem einen werden Frank Stippler, Christopher Haase, René Rast und Markus Winkelhock sitzen und versuchen, den Langstreckenklassiker für sich zu entscheiden – es wäre nach 2000, 2003, 2012 und 2014 der fünfte Phoenix-Erfolg beim Eifelmarathon. Im Schwesterauto werden Stippler und Fjordbach durch zwei weitere Piloten unterstützt. Wer das sein wird, steht noch nicht fest.