21.10.2015

Prosport Performance schreibt V5-Geschichte

Prosport Performance schreibt V5-Geschichte

Das Herschbroicher Rennsportteam von Christoph Esser holte sich beim neunten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem Rowe DMV 250 Meilen-Rennen, auf der Nordschleife zusammen mit den Fahrern Thomas Krebs, Kelvin van der Linde und Earl Bamber den ersten Porsche-Sieg in der V5-Kategorie. Damit schreibt ProSport Performance VLN-Geschichte.

Für das Trio war es ein Renntag, wie er im Buche steht. Krebs/van der Linde/Bamber zeigten im Qualifying ziemlich schnell, als welchem Holz es geschnitzt ist. Mit einer Zeit von 9:36,707 Minuten setzten sich die Drei an die Spitze und heimsten damit den ersten Meilenstein ein: die Pole-Position der V5-Kategorie. Charles Putman und Charles Espenlaub überzeugten für Prosport ebenfalls. Mit 9:23,618 Minuten umrundeten die beiden amerikanischen Rennfahrer die Nordschleife im Porsche Cayman und holten so den zweiten Startplatz in der Klasse SP6.

Kaum wurde die grüne Flagge zum Start des 4-Stunden-Rennens geschwenkt, war der Porsche Cayman 981 von Bamber/van der Linde/Krebs für die Konkurrenz nur noch von hinten zu sehen. Nach einem tadellosen Rennen sahen die drei talentierten Fahrer auch als Erster die Zielflagge. „Mein erster Sieg auf der Nordschleife, das fühlt sich wunderbar an“, sagte Bamber, der in diesem Jahr das prestigeträchtige 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewann. „Vielen Dank an Prosport Performance. Es war eine tolle Zeit mit dem Team und das Fahren auf der Nordschleife macht richtig Spaß.“ Teamkollege Thomas Krebs ergänzte: „Es hat einfach alles gestimmt. Das Qualifying war eine tolle Basis für das Rennen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt im Auto, obwohl es schwierig ist auf der Nordschleife eine freie Runde zu bekommen. Ich bin sehr happy über das wahnsinnig tolle Ergebnis! Ich habe so viel Erfahrung mitnehmen können und ich freue mich darauf, bald wieder auf der Nordschleife zu fahren.“ Und auch der letztjährige ADAC GT Masters Champion, Kelvin van der Linde, konnte seine Eindrücke kaum in Worte fassen: „Es war ein großartiges Wochenende. Man spürt im Team die Leidenschaft für Motorsport. Mein erstes Rennen war verrückt. Ich habe nichts anderes von der ‚Grünen Hölle’ erwartet. Ich hatte einen tollen Stint und freue mich schon auf den nächsten VLN-Einsatz.“

Unglimpflich verlief das Rennen für das Duo Putman/Espenlaub. Nach dem starken Qualifying mussten die beiden Fahrer das Rennen bereits in der zweiten Runde nach einer unverschuldeten Kollision Richtung Pflanzgarten im Kampf um die Führung vorzeitig beenden.

Prosport Performance Teamchef Christoph Esser: „Es war ein fantastischer Tag. Bereits im Training waren alle so schnell. Earl hat jetzt seine A-Permit erlangt und auch Thomas und Kelvin haben ihr erstes Rennen direkt fehlerfrei beendet - und das auf Top-Niveau! So macht Racing Spaß!“

"Prosport Performance".