15.10.2015

Zwei Rowe SLS beim VLN-Heimspiel

Rowe Racing setzt beim neunten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft, dem ROWE DMV 250-Meilen-Rennen, einen zweiten SLS AMG GT3 ein. "Wenn unser Sponsor Namensgeber des VLN-Laufs ist, wollen wir natürlich auch eine entsprechende Präsenz zeigen. Daher freut es mich sehr, dass wir kurzfristig noch unseren zweiten SLS an den Start bringen können", so Rowe Racing Teamchef Hans-Peter Naundorf. Das Cockpit im Flügeltürer mit dem IGAT-Design und der Startnummer #9 werden sich Lance David Arnold, Kenneth Heyer und Stef Dusseldorp teilen.

Der Niederländer Dusseldorp, der bisher überwiegend in der Blancpain Endurance Series Einsätze für Rowe absolviert hat, gibt damit gleichzeitig sein Debüt in einem GT3-Fahrzeug auf der Nordschleife. Arnold und Heyer sind bereits mehrere Male erfolgreich für in der VLN gestartet, kennen somit das Team und die Strecke bestens. Das Trio startet am kommenden Samstag, dem 17. Oktober, zusammen mit dem Schwesterfahrzeug mit der Startnummer #7 pilotiert von Klaus Graf und Christian Hohenadel in einem sehr stark besetzten SP9-Teilnehmerfeld.

Teamchef Naundorf rechnet mit einem spannenden Rennen, das durch das Wetter mitentschieden wird: "Das Wetterkarussell dreht sich in den letzten Tagen wieder sehr schnell in der Eifel. Es gab bereits den ersten Schnee, für Samstag erwarten wir kühle Temperaturen und immer wieder Regenschauer. Die Strategie und eine schnelle Reaktion auf die jeweiligen Bedingungen werden eine entscheidende Rolle im Rennen spielen. Wir haben zwei sehr erfahrene Teambesetzungen am Start und werden zum Abschluss unserer VLN-Saison noch einmal alles daran setzen, auf das Podium zu fahren."


"Rowe Racing".