20.03.2013

Die VLN sagt die 60. ADAC Westfalenfahrt ab

Der erste Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet nicht statt. Die Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) sah sich aufgrund der vorherrschenden Wettersituation in der Eifel gezwungen, die 60. ADAC Westfalenfahrt frühzeitig abzusagen. Bei einem Vor-Ort-Termin hatte sich Rennleiter Peter Bröcher (Olpe) am Mittwochmorgen persönlich vom Zustand der Rennstrecke überzeugt und kam schnell zu dem Schluss, dass die Durchführung am kommenden Samstag, 23. März nicht möglich ist.

„An vielen Streckenabschnitten befindet sich noch Schnee, vor allem in den Auslaufzonen an der Nordschleife“, sagt Bröcher. „Wir können auf Basis der Wettervorhersagen für die Region nicht davon ausgehen, dass am kommenden Samstag die Rennstrecke komplett schneefrei sein wird und kein Bodenfrost existiert. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen - vor allem zum Wohl der Teilnehmer, denen wir so eine unnötige Anfahrt ersparen - die Veranstaltung abzusagen.“

Ziel der VLN ist, dass die Saison 2013 dennoch zehn Termine umfasst. „Wir stehen mit dem Rennstreckenbetreiber in engem Kontakt und suchen nach einem Ausweichtermin“, sagt VLN-Geschäftsführer Dietmar Busch. „Sobald wir eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden haben, werden wir diese schnellstmöglich kommunizieren.“

Bereits die Test- und Einstellfahrt der VLN, die für den 16. März geplant war, fiel dem Wetter zum Opfer. Zuletzt war die VLN im Jahr 2008 gezwungen, den Saisonauftakt abzusagen.