22.03.2011

Spektakuläre VLN-Saisoneröffnung am Ring

Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring startet am 26. März besonders spektakulär in die neue Saison. Sieben Rennfahrzeuge, vom seriennahen Renntourenwagen bis zum ausgewachsenen GT3-Boliden, fahren am Samstagmittag im Rahmen der erstmals für jedermann zugänglichen Pressekonferenz mit dröhnenden Motoren in den ring°boulevard. Die Protagonisten: Marc Lieb im Manthey-Porsche, Frank Stippler im Audi R8 LMS von Phoenix Racing, Kenneth Heyer im Black Falcon SLS AMG GT3, Michael Bohrer im Peugeot RCZ 2.0 HDi FAP, Mario Merten im BMW-Z4-Meisterauto, Jana Meiswinkel im Renault Clio Cup und Dieter Weidenbrück im seriennahen BMW Z4.

„Das wird ein tolles Spektakel“, freut sich VLN-Geschäftsführer Robert Rust auf die Premierenveranstaltung. „Unsere treuen Fans haben so die Möglichkeit, sich optimal auf die bevorstehende Saison einzustimmen.“ Die Publikumsveranstaltung ist am 26. März in die VLN Probe- und Einstellfahrt eingebettet, bei der unzählige Teams der populärsten Breitensportserie Europas erstmals in diesem Jahr ihre Rennfahrzeuge in die ‚Grüne Hölle’ schicken.

Die öffentliche Pressekonferenz beginnt pünktlich um 12 Uhr im ring°boulevard hinter der neuen Haupttribüne am Nürburgring. In der ersten Gesprächsrunde informieren VLN-Geschäftsführer Robert Rust, Hans Jürgen Hilgeland, Leiter Sportbetrieb der VLN, sowie Stefanie Hohn, Pressesprecherin der Nürburgring Automotive GmbH, über die organisatorischen Neuigkeiten für die Saison 2011. Die neuen Sponsoren und Partner der Langstreckenmeisterschaft stehen in der zweiten Runde im Mittelpunkt. Der französische Automobilhersteller Peugeot wird durch Bernhard Voss, Leiter Produktpresse Peugeot Deutschland, repräsentiert. Über die Engagements des ADAC, der Zurich Versicherung und von Audi berichtet stellvertretend Matthias Wurm, Mitglied der Geschäftsleitung der Wige Event GmbH. Peter Geishecker stellt die TV-Präsenz der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring vor und wird als Organisationsleiter des ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring (23. bis 26. Juni 2011) selbstverständlich einen Ausblick auf den Megaevent geben.

Im Anschluss ist der Weg frei für eine kleine Auswahl der VLN-Teilnehmer nebst ihrer Einsatzfahrzeuge. Das Motto lautet ‚Von der Rennstrecke direkt in den ring°boulevard’, und so werden sowohl Fahrer als auch Fahrzeuge authentisch die aktuellen Eindrücke von der Nordschleife vermitteln. Die Spitzengruppe, die zehn Mal im Jahr um den Tagessieg kämpft, ist genauso vertreten wie das starke Mittelfeld der Serie. Eine Premiere feiert die neue Speerspitze von VLN-Partner Peugeot, der Peugeot RCZ 2.0 HDi FAP. Nicht fehlen darf selbstverständlich auch das Meisterauto von Bonk-Motorsport, ein Stellvertreter der stark besetzten Renault Clio Cup-Klasse sowie ein beispielhafter Renntourenwagen der VLN-Serienwagenklassen.

Im Anschluss an den Publikumsevent kehren Fahrer und Rennfahrzeuge ohne Umwege auf die Rennstrecke zurück und setzen bis 16 Uhr die Testarbeit auf dem Nürburgring fort. Der Eintritt ist übrigens nicht nur wie gewohnt rund um die Nordschleife kostenlos. Auch der Zugang zum Fahrerlager und natürlich auch zum ring°boulevard ist den ganzen Tag über frei.

Eine Woche nach der Probe- und Einstellfahrt markiert die 58. ADAC Westfalenfahrt den Saisonauftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2011. Dann werden voraussichtlich rund 200 Rennfahrzeuge zum Rennen über die Distanz von vier Stunden an den Start gehen.

Zeitplan Publikumsevent VLN Pressekonferenz
10:00 Uhr - Beginn Probe- und Einstellfahrt auf Kurzanbindung und Nordschleife
12:00 Uhr - Beginn öffentliche Pressekonferenz vor der ring°wall
12:40 Uhr - Rennfahrzeuge fahren in den ring°boulevard
13:30 Uhr - Ende Publikumsveranstaltung im ring°boulevard
16:00 Uhr - Ende Probe- und Einstellfahrt auf Kurzanbindung und Nordschleife

"35".