04.05.2002

Der Tabellenführer hat Heimrecht

Der vierte von zehn Läufen zur BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring heißt „33. ADAC-Adenauer-Rundstrecken-Trophy“ und wird am Samstag, 11. Mai, gefahren. Es ist das zweite Rennen der von der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring (VLN) organisierten Serie, das über die neue „VLN-Runde“ geht. Die ist 24,433 Kilometer lang und besteht aus der legendären Nürburgring-Nordschleife und der Kurzanbindung der Grand-Prix-Strecke. Letztere hat durch den Bau der „Mercedes-Arena“ an Charakter und Schwierigkeit gewonnen. Und an Attraktivität für die Zuschauer. Die haben jetzt vor allem von der Tribüne T4 aus einen großartigen Überblick über das Kurvengeschlängel in der Arena und die dort stattfindenden spannenden Positionskämpfe. Schon bei der Arena-Premiere mit dem ADAC-ACAS-Bilstein-Cup am 20 April waren rund 2000 Zuschauer auf der T4. Bei einem Eintrittspreis von neun Euro, der auch noch den Besuch des Fahrerlagers einschließt, ein äußerst preiswertes Vergnügen.