26.11.2001

Karl-Heinz Gürthler setzt auf konstantes VLN-Reglement

„Es wird für 2002 keine gravierenden Änderungen am Reglement geben,“ sagt Karl-Heinz Gürthler, Geschäftsführer der „Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring“ (VLN), wenn er auf das technische Regelwerk der erfolgreichsten Langstrecken-Rennserie Europas angesprochen wird. Seit 2001 firmiert die von der VLN organisierte Serie unter dem Namen BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Gürthler sieht keinen Handlungsbedarf. Dieser Meinung ist auch VLN-Vorstandssprecher Hans-Jürgen Hilgeland, der für die Akzeptanz des technischen Reglements ein Beispiel aus der Praxis anführt: „Es gab in der abgelaufenen Saison nur drei Proteste. Und in keinem dieser Fälle gab es nach der Erstentscheidung eine Berufung. Das ist bei der großen Teilnehmerzahl schon als sensationell wenig anzusehen.“ Die Konstanz des Reglements gibt den Teilnehmern auch für die Saison 2001 Planungssicherheit und spart Kosten. Ein weiterer Beweis dafür, dass VLN und BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring sich an den Wünschen und Möglichkeiten der Fahrer und Teams orientieren.