04.11.2001

„Sie haben den Titel verdient“ - Lob vom Vorgänger für die neuen BFGoodrich-Langstrecken-Meister

Mit dem achten Klassensieg im neunten von zehn Rennen haben sich Klaus-Peter Thaler (Gevelsberg) und Heinz Remmen (Finnentrop) auf Opel Astra GSI vorzeitig den Titel in der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft 2001 gesichert. Für beide ist es der erste Meistertitel in der zum 25. Mal von der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring (VLN) organisierten Rennserie. 1999 waren Thaler/Remmen ebenfalls auf Titelkurs, wurden dann aber im letzten Rennen noch abgefangen und mussten sich mit dem „Vize“ hinter dem Chrysler-Viper-Duo Peter Zakowski/Hans-Jürgen Tiemann (Niederzissen/Soltau) begnügen. Mit Thaler und Remmen hat die Rennserie in ihrem Jubiläumsjahr zwei Meister, die zu ihr passen und die sie über Jahre mit geprägt haben. Uwe Unteroberdörster (Lohmar), zusammen mit Jens Lührsen (Wildeshausen) Titelträger 2000, zu seinen Nachfolgern: „Thaler und Remmen haben den Titel verdient. Sie fahren seit Jahren alle VLN-Rennen und haben sich auch durch manches Pech nicht entmutigen lassen. Beide sind hervorragende Fahrer und faire Gegner.“
Meisterportraits unter Events - Stories um die VLN!