04.11.2001

Krumbach/Luther vorzeitig Vizemeister

Nach dem neunten der insgesamt zehn Läufe zur BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring stehen mit Klaus-Peter Thaler und Heinz Remmen nicht nur die Meister fest, auch der Kampf um die Vizemeisterschaft ist entschieden. Und zwar zugunsten von Jochen Krumbach (Eschweiler bei Aachen) und Michael Luther (Barsbüttel) auf BMW M3. Krumbach/Luther fahren in der Klasse der VLN Serienwagen bis 2500 Kubikzentimeter Hubraum., die bei den bisherigen neun Läufen stets stark besetzt war. Trotz eines „Nullers“ im dritten Lauf haben Krumbach/Luther so viele Punkte gesammelt, dass sie sich im letzten Rennen am 17. November erneut einen Totalausfall erlauben könnten, ohne den Vizemeister-Titel zu verlieren, da das Reglement die Wertung der acht besten Ergebnisse vorsieht. Harald Thönnes (Mülheim-Kärlich) kann seinen Erfolg aus dem Vorjahr, als er Vizemeister wurde, damit nicht wiederholen. Außer der Vizemeisterschaft in der Gesamtwertung haben sich Krumbach und Luther ebenfalls vorzeitig den Sieg im VLN-Serienwagen-Cup 2001 gesichert, der stets hart umkämpft ist. Krumbach und Luther fanden im letzten Jahr zusammen. Sie vereinigten ihre beiden Teams, fuhren die drei letzten Rennen 2000 gemeinsam und beendeten sie jeweils als Klassensieger. Das erste komplette Jahr ihrer Partnerschaft krönen nun bereits zwei herausragende Erfolge.