Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring beherbergt eine Vielzahl an Fahrzeugmodellen von rund 30 unterschiedlichen Automobilherstellern. Um diese Bandbreite unter einen Hut zu bringen, ist die Einteilung in verschiedene Klassen vonnöten. Übergeordnet sind vier Wertungsgruppen: VLN-Specials, VLN-Produktionswagen, Gruppe-H-Fahrzeuge und Cup-Fahrzeuge. Die ersten drei Gruppen sind dabei abhängig vom Hubraum in Klassen unterteilt.



Während es sich bei den Specials zumeist um ausgewachsene Rennfahrzeuge mit aerodynamischen Modifikationen handelt, machen die Produktionswagen ihrem Namen alle Ehre. Die einzige Unterscheidung vom Straßenfahrzeug sind vorgeschriebene Sicherheitseinrichtungen sowie Änderungsmöglichkeiten z.B. im Bereich des Fahrwerks. In der Gruppe H kommen Fahrzeuge bis einschließlich 2008 zum Einsatz. Sie sind bei den Zuschauern äußerst beliebt und stellen nicht selten unter Beweis, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Die sportliche Krönung sind die Cup-Klassen, wo weitestgehend identische Rennfahrzeuge gegeneinander antreten. Hier steht das fahrerische Können über der Technik.

VLN-Produktionswagen


In der Saison 2013 lösten die VLN-Produktionswagen die VLN-Serienwagen ab. Die neue Namensgebung ändert jedoch nichts am ursprünglichen Gedanken, seriennahe Fahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife zum Einsatz zu bringen. Die Minimalanforderungen sind dabei die vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen im Fahrzeug sowie gewisse Freiheiten der Modifikation, beispielsweise im Bereich des Fahrwerks. Die Motoren bleiben gegenüber den Serienmodellen stets unangetastet. Um Fahrzeuge unterschiedlicher Baujahre einander anzugleichen, kommen bei den Produktionswagen Einstufungslisten zum Einsatz, die über die Parameter Tankvolumen und Gewicht die Fahrzeuge auf einen Level bringen.

VLN-Produktionswagen V1bis 1.620 cm³
VLN-Produktionswagen V2bis 1.800 cm³
VLN-Produktionswagen V3bis 2.000 cm³
VLN-Produktionswagen V4bis 2.500 cm³
VLN-Produktionswagen V5bis 3.000 cm³
VLN-Produktionswagen V6bis 3.500 cm³
VLN-Produktionswagen VT1 (mit Aufladung)bis 1.620 cm³
VLN-Produktionswagen VT2 (mit Aufladung)bis 2.000 cm³
VLN-Produktionswagen VT3 (mit Aufladung)bis 3.000 cm³


Gruppe H / Cup-Klassen

Rennfahrzeuge, die in den beiden Hauptgruppen Specials und Produktionswagen aufgrund ihres Baujahres keine Zulassung mehr haben, finden in der Gruppe H ein Betätigungsfeld. Zum ‚Alten Eisen‘ gehören die meist spektakulären Renner allerdings noch lange nicht. Opel Manta, Ex-DTM-Mercedes und der legendäre BMW M3 E30 – das sind nur einige der klangvollen Namen in der Gruppe H. Zwar fahren die Teams nicht mehr um eine Spitzenposition im Gesamtklassement, für die treuen Fans der Serie ist das Engagement der Teilnehmer hingegen eine große Bereicherung.

Gruppe H 1 bis 1600 ccm
Gruppe H 2 bis 2000 ccm
Gruppe H 3 bis 3000 ccm
Gruppe H 4 bis 6250 ccm


2016 gehen fünf Cup-Klassen an den Start. Neben den Fahrzeugen aus dem Porsche Carrera- und Supercup bereichert stellen BMW, Opel und Toyota drei Cup-Klassen. Neu ist in diesem Jahr die Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing. Die Besonderheit ist, dass hier mit identischem Material das fahrerische Können in den Vordergrund rückt.

VLN-Cup 1Opel Astra OPC Cup
VLN-Cup 2Porsche Carrera Cup
VLN-Cup 3Cayman GT4 Tropgy by Manthey-Racing
VLN-Cup 4TMG GT 86 Cup
VLN-Cup 5BMW M235i Racing Cup


VLN-Specials

Das Specials-Reglement wurde vom ADAC Nordrhein – Veranstalter des ADAC Zurich 24h-Rennens – ins Leben gerufen. In der Langstreckenmeisterschaft kommt es weitestgehend unverändert zum Einsatz. Das Reglement bietet eine große Offenheit was die Modifikationen am Fahrzeug anbelangt, so dass nahezu jedes Fahrzeugmodell zum Einsatz gebracht werden kann. Ebenfalls in der Gruppe der VLN-Specials eingemeindet sind die weltweit populären GT3- und GT4-Fahrzeuge, die nach den Regularien der FIA und des SRO eingestuft werden.

VLN-Specials 1bis 1.400 cm³
VLN-Specials 2T (Turbo)bis 1.750 cm³
VLN-Specials 3bis 2.000 cm³
VLN-Specials 3T (Turbo)bis 2.000 cm³
VLN-Specials 4bis 2.500 cm³
VLN-Specials 4T (Turbo)bis 2.600 cm³
VLN-Specials 5bis 3.000 cm³
VLN-Specials 6*bis 3.500 cm³
VLN-Specials 7*bis 4.000 cm³
VLN-Specials 8*über 4.000 cm³
VLN-Specials 8T (Turbo)*bis 4.000 cm³
VLN-Specials PRO**über 3.000 cm³
VLN-Specials 9(FIA-GT3)
VLN-Specials 10(SRO-GT4).
VLN-Specials X***Sonderfahrzeuge
VLN-Specials AT***Sonderfahrzeuge Alternative Treibstoffe
* Fahrzeuge mit Serienmotor ** Fahrzeuge SP6, SP7, SP8 ohne Serienmotor, Anlage 5, 24h-Reglement 2016 *** Zulassung nur auf Sonderantrag, Anlage 2, 24h-Reglement 2016